HTML-Editoren

HTML-Dokumente sind ganz normale ASCII-Dateien. D.h. sie können mit jedem beliebigen Text-Editor erstellt und verändert werden.
Zu empfehlen sind jedoch Editoren, die das sog. Syntax-Highlighting unterstützen. D.h. HTML-Befehle werden anders dargestellt, als z.B. der Inhalt.

Linux

Ein sehr einfacher Editor ist kwrite. Mit einer Oberfläche, wie man sie von Windows-Programmen her kennt, ist er selbst für Windows-Nutzer leicht verständlich und verwendbar.
Professionellere Werkzeuge sind Quanta, Quanta Gold, vi oder emacs.

WYSIWYG:

mozilla suite

nvu (Auskopplung aus der Mozilla-Suite)

Windows

Ganz spartanisch, ohne Syntax-Highlighting und jeglichen anderen Kompfort, dafür aber bei jedem Windows dabei - das sind Notepad und Wordpad.

Unsere Empfehlung ist der HTML Editor Phase 5 von Ulli Meybohm und Lars Meyer.

Dieser Editor ist Freeware und kostenlos - privat wie kommerziell (nicht mehr in den neuen Versionen) - einsetzbar.

Auch lohnenswert erscheint pspad (freeware).

Ebenfalls empfehlenswert, aber nicht kostenlos, Quanta Gold von theKompany.com.

Weitere Editoren findet man z.B. bei Tucwos (www.tucows.de)

WYSIWYG:

mozilla suite

nvu (Auskopplung aus der Mozilla-Suite)

Mac OSX

Texteditor:

smultron (opensource) - http://smultron.sourceforge.net/ kann geffnete Seiten und Dateien ber eine Seitenleiste verwalten.

SubEthaEdit (nur fr privaten Gebrauch kostenlos) kann nderungen markieren und hat besondere Funktionen fr das Arbeiten im Team (Personen koennen Farben zugewiesen werden, die dann im Quellcode anzeigen, wer was getippt hat)

WYSIWYG:

mozilla suite

nvu (Auskopplung aus der Mozilla-Suite)

(Vielen Dank fr die Mac-OSX-Links an Gordon)